Die Landtagsfraktion auf Klausur in Landshut (8.-10.1.2013)

FREIE WÄHLER informieren sich bei Winterklausur über aktuelle Situation der Innungen

Reichhart: Fleischerhandwerk stellt sich erfolgreich dem Wandel der Zeit

Landshut (nh). Die Abgeordneten der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion haben sich bei ihrer Winterklausur in Landshut am Dienstag über die Situation des niederbayerischen Fleischerhandwerks informiert. Markus Reichhart, MdL und handwerkspolitischer Fraktionssprecher: „Trotz der zusätzlichen Kosten durch die Umsetzung des Erneuerbare-Energien-Gesetz und steigende Anforderungen im Bereich Hygienekontrollen und Verwaltungsauflagen gelingt es den circa 6.000 Betriebsstellen mit ihren über 60.000 Beschäftigten, als attraktiver Versorger und Arbeitgeber zu bestehen. So ist es gelungen, im Fachkräftebereich den Abwärtstrend bei der Gewinnung von Auszubildenden zu stoppen. Das Fleischerhandwerk ist dem ländlichen Raum als regionaler Lebensmittelversorger in besonderer Weise verpflichtet.“

Georg Schlagbauer, Landesinnungsmeister und Vizepräsident des Deutschen Fleischerhandwerks, beklagte, dass immer mehr Auflagen durch die mächtige Lebensmittelindustrie diktiert würden. Diese Vorgaben seien von mittelständischen Betrieben kaum mehr zu erfüllen. Besonders zu schaffen macht den Fleischereibetrieben der sogenannte Internetpranger. Hierzu Jutta Widmann, mittelstandspolitische Fraktionssprecherin: „Die Landtagsfraktion der FREIEN WÄHLER unterstützt die Forderung der Fleischerinnung nach höheren Hürden für die Veröffentlichung von Mängeln. Einen unkontrollierbaren Internetpranger lehnen wir grundsätzlich ab.“