Treffen mit Vertretern des Landesschülerrats

Reichhart: Die Schüler müssen mitreden dürfen, wenn es um ihre Bildung geht

Bei Bildungsfragen sollten auch die Betroffenen selbst, nämlich die Schülerinnen und Schüler gehört werden. Entsprechend wichtig war dem Landtagsabgeordneten Markus Reichhart das Treffen mit Vertretern des Landesschülerrates (LSR) am 17. Februar. Der LSR ist die offizielle Vertretung aller bayerischen Schülerinnen und Schüler gleich welcher Schulart. Der LSR wurde durch Michael Kastner aus Ingolstadt (Apian-Gymnasium) und David Rappenglück aus München vertreten. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen neben dem gegenseitigen Kennenlernen das wichtige bayernweite Projekt „Mobben stoppen“ sowie die finanzielle Situation des LSR. Die Schülervertretung setzt sich auch für mehr Praxisbezug im Unterricht an Gymnasien und mehr Praktika in Unternehmen ein. Diese Anliegen fanden bei Markus Reichhart, handwerkspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion, besondere Unterstützung. Er sicherte dem Landesschülerrat seine Hilfe  bei ihrer Arbeit zum Ausbau der Interessenvertretung der Schüler zu.